DachflÀche vermieten

Die DachflĂ€chenvermietung fĂŒr Photovoltaikanlagen eignet sich immer dann, wenn man große FlĂ€chen (z..B. grĂ¶ĂŸere GebĂ€ude, Lagerhallen, Produktionshallen usw.) zur Vermietung bereitstellen kann. Auch HauseigentĂŒmer haben die Möglichkeit mit der DachflĂ€che ihres Eigenheims Mieteinnahmen zu generieren. Allerdings gilt es zu berĂŒcksichtigen, dass die zu vermietende FlĂ€che alle notwendigen Kriterien erfĂŒllt und nicht zu klein ist. Solaranlagen-ABC vermittelt Unternehmen, die Ihre DachflĂ€che anmieten, Ihr Dach kostenlos sanieren oder Ihnen dafĂŒr attraktive Pachtzahlungen bieten. Sollten sie auch ĂŒber eine ausstehende Dachsanierung nachdenken, kann die Installation der PV – Anlage mit einer Dachsanierung kombiniert werden.

Anfrage DachflĂ€chenvermietung fĂŒr PV-Anlage

Kostenlose Dachsanierung  fĂŒr Privat und Gewerbe, durch Installation einer PV-Anlage fĂŒr DachflĂ€chen ab 600mÂČ.

  1. Sie erhalten eine umfangreiche (kostenlose) Dachsanierung vom Dachdeckermeisterbetrieb mit voller GewĂ€hrleistung gemĂ€ĂŸ § 13 VOB/B.
  2. ZusĂ€tzlich eine Gewinnbeteiligung ĂŒber die laufenden ErtrĂ€ge der Photovoltaik-Anlage
  3. oder eine Einmalpachtzahlung 

Das Angebot der kostenlosen Dachsanierung durch die Installation einer Photovoltaikanlage, richtet sich an Besitzer von DachflĂ€chen ab 600 mÂČ. bzw. DachflĂ€chen in einer GrĂ¶ĂŸe von 1500 mÂČ, 2000 mÂČ, 2500  mÂČ, 2700 mÂČ, 2800 mÂČ, 3000 mÂČ, 3200 mÂČ, 3300 mÂČ, 4000 mÂČ, 4500 mÂČ, 5000 mÂČ und mehr.

Unter 600 mÂČ DachflĂ€che ist eine kostenlose Dachsanierung nicht realisierbar.

FĂŒllen Sie einfach unser Formular aus und unsere Experten melden sich bei Ihnen.

Wichtig fĂŒr VorabprĂŒfung ĂŒber Google

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂŒr die Zukunft per E-Mail an support@solaranlagen-abc.de widerrufen. Siehe auch: DatenschutzerklĂ€rung

Vermietung von DachflĂ€chen fĂŒr Photovoltaikanlagen

Insbesondere fĂŒr EigentĂŒmer landwirtschaftlicher BetriebsstĂ€tten (Agrargenossenschaften, Tierproduktionsanlagen, Landwirtschaftliche Einrichtungen im Allgemeinen, große Produktions- und Lagerhallen, Gewerbebetriebe und Wohnungsbaugenossenschaften, öffentliche Einrichtungen wie HallenbĂ€der, Schulen und Großbetriebe  mit ĂŒberschĂŒssiger FreiflĂ€che, welche nicht selbst eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach betreiben jedoch die Stromerzeugung aus umweltfreundlicher Solarenergie fördern möchten, ist die Dach- oder FlĂ€chenvermietung an Dritte geeignet. Der EigentĂŒmer der Immobilie oder der GrundstĂŒcksflĂ€che stellt dazu einem Investor die DachflĂ€che zur VerfĂŒgung. Dieser errichtet auf der gemieteten DachflĂ€che eigenstĂ€ndig eine Photovoltaikanlage und ist fĂŒr die Wartung und Pflege dieser verantwortlich. Dem EigentĂŒmer entstehen somit keine Kosten fĂŒr Photovoltaikanlagen. FĂŒr die Vermietung erhĂ€lt der EigentĂŒmer der Immobilie oder des GrundstĂŒck eine monatliche oder jĂ€hrliche Miete vom Betreiber der Photovoltaikanlage, eine Einmalpachtzahlung oder eine kostenlose Dachsanierung. Somit kann sich auch eine Solaranlage lohnen.

Somit werden Sie ein Teil der Energiewende in Deutschland und tragen zur nachhaltigen Energiegewinnung mittels Photovoltaik (PV) bei und erhalten dafĂŒr auch noch lukrative Verpachtungszahlungen.

Vereinbarte Miete gegen Dachnutzung

HĂ€ufig wird dieses GeschĂ€ftsverhĂ€ltnis durch einen Pachtvertrag geregelt. Der Betreiber der Photovoltaikanlage erhĂ€lt mögliche Förderungen und die aktuell gĂŒltige EinspeisevergĂŒtung durch die Einspeisung des erzeugten Stroms in das Netz des ansĂ€ssigen Netzbetreibers. Der Vermieter der Dach- oder FreiflĂ€che erhĂ€lt im Gegenzug vom Betreiber die vereinbarte Miete. Die Höhe der Pacht fĂŒr das Dach oder die FreiflĂ€che wird individuell bestimmt. Je nach Vereinbarung zwischen EigentĂŒmer und Investor kann die Pachtzahlung jĂ€hrlich festgesetzt werden oder monatlich anfallen. Auch die Möglichkeit einen gewissen Prozentsatz von der jĂ€hrlich erwirtschafteten Gesamtleistung als Pachtzins festzusetzen besteht.

Kostenlose Dachsanierung gegen Dachnutzung

FĂŒr Besitzer von großen DachflĂ€chen wie z.B. große Produktions- und Lagerhallen, Gewerbebetriebe und Wohnungsbaugenossenschaften, öffentliche Einrichtungen und weitere ist meist eine kostenlose Dachsanierung von grĂ¶ĂŸeren Interesse. Dabei erhĂ€lt der Vermieter der FlĂ€che eine komplette Sanierung des Daches von einem Dachdeckermeisterbetrieb mit voller GewĂ€hrleistung gemĂ€ĂŸ § 13 VOB/B. Aber auch bei dieser Variante kann der Vermieter an den Einnahmen der Photovoltaikanlage beteiligt werden.

Auf Ihrer freien FlĂ€che wird von einem Investor eine Photovoltaikanlage installiert. Sie setzen ein Zeichen fĂŒr eine saubere Umwelt, ganz ohne Ihr aktives Zutun.

Voraussetzungen zur Dach Verpachtung fĂŒr Photovoltaik

Die Voraussetzungen fĂŒr FlachdĂ€cher:

  • Die PrĂŒfung der Statik muss ein positives Ergebnis liefern
  • Die DachflĂ€che darf nicht verschattet sein
  • FĂŒr die nĂ€chsten 20 Jahre darf die zu vermietenden FlĂ€che nicht sanierungsbedĂŒrftig sein
  • Eine erstrangige Dienstbarkeit sollte vorhanden sein

Die Voraussetzungen fĂŒr SchrĂ€g-/ SheddĂ€cher

  • Die PrĂŒfung der Statik muss ein positives Ergebnis liefern
  • Die FlĂ€che darf nicht verschattet sein
  • die zu vermietenden FlĂ€che sollte die nĂ€chsten 20 Jahre nicht sanierungsbedĂŒrftig sein
  • Eine erstrangige Dienstbarkeit sollte vorhanden sein
  • GrĂ¶ĂŸe bei FlachdĂ€chern sollte mindestens 600 Quadratmeter betragen
  • Ausrichtung sollte möglichst in Richtung SĂŒden/ SĂŒdost/ SĂŒdwest gegeben sein
  • Neigung der DachflĂ€che sollte zwischen 15 bis 45 Grad betragen

Was bedeutet “Erstrangige Dienstbarkeit”?
Die Eintragung einer Dienstbarkeit im Grundbuch des DacheigentĂŒmers sichert dem Mieter das Nutzungsrecht am Dach ĂŒber die vertraglich vereinbarte Laufzeit und zwar unabhĂ€ngig vom EigentĂŒmer des Daches. Damit kann der Nutzer das GrundstĂŒck bzw. die DachflĂ€che zum Zwecke der Anlagenwartung und Instandhaltung auch betreten. 

Tipp:
Sollten Sie ĂŒber GebĂ€ude mit sanierungsbedĂŒrftigen DachflĂ€chen verfĂŒgen und die Vorteile einer Dachvermietung nutzen wollen, so bietet das PV-Bauunternehmen die Möglichkeit, Ihr altes Dach z.B. Wellasbestplatten vollstĂ€ndig und kostenlos zu entfernen, fachgerecht zu entsorgen und nach der Neueindeckung mit Stahltrapezblechen auf Ihren DĂ€chern eine PV-Anlage zu installieren. Bei dieser sinnvollen Kombination einer Dach-Neueindeckung mit anschließendem Verpachtungsmodell zur Photovoltaiknutzung werden in der Regel die gesamten Sanierungskosten mit den Pachtzahlungen gedeckt. Sollten Sie also sanierungsbedĂŒrftige DachflĂ€chen besitzen nicht aber die Kosten der Sanierung tragen wollen, so ist dieses Modell eine ideale Lösung fĂŒr Sie. 

Referenzen & Beispiele zum Thema DachflÀchenvermietung

Weitere Beispiele sehen Sie auf dem SunLife YouTube Channel und Dachvermieten.net

DachflĂ€chen vermieten / verpachten – wie lĂ€uft es ab?

Sollten Sie sich fĂŒr die Verpachtung Ihrer DachflĂ€che entscheiden, so beginnt jedes Projekt mit einem ersten persönlichen BeratungsgesprĂ€ch und einem Termin vor Ort. Bei diesem Zusammentreffen zwischen Vermieter und Investor lernen Sie zunĂ€chst einmal das Photovoltaik-Unternehmen und deren angebotene Leistungen kennen. Dieses Treffen werden offene Fragen des zukĂŒnftigen Vermieters im Detail besprochen bzw. beantwortet.

Das Dachdecker / PV-Unternehmen / Anlagenbetreiber entwickelt eigenstĂ€ndig das gesamte PV-Bauprojekt und schafft damit die nötigen Voraussetzungen fĂŒr eine reibungslose Umsetzung. Sie haben bis auf die Abstimmung des Nutzungsvertrages keinerlei Verantwortung fĂŒr die Projektentwicklung, den Bau oder die Inbetriebnahme der PV-Anlage. Ihnen als EigentĂŒmer entstehen keine Kosten durch die Installation der Photovoltaikanlage.

Es ist darauf zu achten, dass nicht jede DachflĂ€che oder jede freie FlĂ€che zur Vermietung fĂŒr Photovoltaikanlagen geeignet ist. Die zu vermietende DachflĂ€che sollte wenn möglich neu errichtet oder bereits saniert sein. In jedem Fall sollte die DachflĂ€che in einem einwandfreien Zustand sein. BĂ€ume sollten ebenso wenig in der unmittelbaren Umgebung vorhanden sein, denn Schatten auf DĂ€chern schmĂ€lert den Ertrag des Investors. Als ideal zur Dachvermietung erweisen sich SchrĂ€gdĂ€cher mit einer sĂŒdlichen Ausrichtung. Bei der Dachvermietung mit kostenloser Dachsanierung kĂŒmmert sich das Dachdeckerunternehmen um den einwandfreien Zustand der DachflĂ€che.

Das Dachdeckerunternehmen welche spĂ€ter die PV-Anlage montiert, prĂŒft vorab ĂŒber Google Earth die Ausrichtung des Daches. VerlĂ€uft die PrĂŒfung fĂŒr Sie positiv, wird mit Ihnen ein entsprechender Pachtvertrag besprochen und geschlossen. Nach der Projektierung und AusfĂŒhrung aller Arbeiten wird die Photovoltaikanlage installiert und an das öffentliche Netz Ihres Netzbetreibers angeschlossen.

Einspeiseantrag beim Netzbetreiber beantragen

FĂŒr die Vorbereitung des Pachtvertrages ist es notwendig, dass das PV-Unternehmen mit Ihrer Zustimmung bei Ihrem Netzbetreiber unverbindlich und kostenlos einen Einspeisung prĂŒft bzw. schon einen Einspeiseantrag initiiert. Mit diesem Antrag wird geprĂŒft, an welchen NetzverknĂŒpfungspunkten (NVP) die Photovoltaikanlage ans Stromnetz vor Ort angeschlossen werden kann. Nachdem alle Unterlagen beim Netzbetreiber eingereicht sind,  kann es bis zu acht Wochen dauern, den NetzverknĂŒpfungspunkt zu ermitteln und zu berechnen.

PachtvertrÀge zwischen den Parteien

Nach einer positiven Aussage zur Einspeiseanfrage wird danach zwischen Ihnen und dem Photovoltaikunternehmen der Pachtvertrag ausgearbeitet und geschlossen. Zur dinglichen Sicherung der Photovoltaikanlage benötigt das PV-Unternehmen und gegebenenfalls eine mitfinanzierende Bank eine erstrangige Eintragung einer beschrÀnkt persönlichen Dienstbarkeit in Ihrem Grundbuch.

Was passiert nach der Dachvermietung?

Nach Ablauf des Pachtvertrages wird das PV-Unternehmen die Anlage demontieren. Der RĂŒckbau der Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach erfolgt fĂŒr die Vermieter unentgeltlich, da das Photovoltaikunternehmen dazu vertraglich verpflichtet.

Der Wiederverkaufs- oder Recyclingwert der PV-Anlagen Komponenten könnte unter UmstĂ€nden höher sein als die Demontage. Somit bleiben Sie garantiert auf keinen Kosten sitzen, die mit dem AnlagenrĂŒckbau in Verbindung stehen.

Alternativ können Vermieter sogar selber Betreiber der PV-Anlage werden, indem Sie die PV-Anlage zu einem geringen Preis ĂŒbernehmen. Die AnlagenĂŒbernahme könnte eine sehr attraktive Möglichkeit darstellen, da Sie entweder den Strom aus der PV-Anlage selber nutzen könnten, um so Ihre eigenen Stromkosten um ein Vielfaches zu senken oder aber den erzeugten Strom ins Stromnetz einspeisen und dafĂŒr einen bestimmten VergĂŒtungspreis erhalten.


Fragen & Antworten

Wir werden Ihnen hier die meist gestellten Fragen, die sich mit dem Thema “Dach vermieten & DachflĂ€che vermieten” beschĂ€ftigen, in einer (FAQ) Frage Antwort Übersicht, beantworten.

Welche Vorteile gibt es fĂŒr mich?

  • kostenlose Dachsanierung
  • eine Photovoltaikanlage unterstĂŒtzt ein positives Firmenimage
  • eine PV-Anlage bietet eine werbewirksame GebĂ€ude Optik
  • eine PV-Anlage erhöht den Wert Ihrer Immobilien
  • eine PV-Anlage liefert einen großen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz
  • eine Photovoltaikanlage schĂŒtzt die Dachhaut vor WitterungseinflĂŒssen
  • Als Betreiber einer PV-Anlage helfen Sie aktiv bei der Energiewende
  • Sie profitieren vom selbst-erzeugten, gĂŒnstigen Öko-Strom
  • PV-Anlagen verfĂŒgen ĂŒber eine sehr hohe Lebensdauer

Sie benötigten eine kostenlose Dachsanierung?

Durch die Dach Verpachtung bzw. Dach Vermietung wird Ihre Dachsanierung kostenlos von uns ĂŒbernommen. Wir decken das gesamte Dach mit einem neuen soliden und wetterbestĂ€ndigen Trapezblech Dach ein.

Werden auch Asbest DĂ€cher saniert?

Ja, es besteht auch die Möglichkeit Asbest-DĂ€cher zu sanieren. Unsere Dachdecker entfernen und entsorgen fachgerecht die alten Wellasbestplatten und Sie erhalten eine kostenlose Dachsanierung. Sollten Ihre DĂ€cher also noch Asbest enthalten und Sie möchten diese entsorgen, so ist die Kombination mit der Verpachtung eine ökonomisch Ă€ußerst sinnvolle Lösung. So mĂŒssen Sie sich um nichts kĂŒmmern das ĂŒbernehmen alles wir. Wir tragen auch die Kosten und Sie profitieren durch die Verpachtung und die zusĂ€tzlichen langfristigen Mieteinnahmen.

Wie helfe ich der Umwelt mit der Installation einer PV Anlage?

Durch die Installation einer Photovoltaik Anlage helfen Sie der Umwelt gleich in mehreren Aspekten:

  • Der gewonnene Strom aus der Solarenergie ist eine der umweltfreundlichsten Energiequellen: Es werden fĂŒr die Erzeugung keinerlei fossilen EnergietrĂ€ger benötigt.
  • Der eigen produzierte Strom aus einer PV-Anlage ist also Co2 – neutral und nimmt keinen negativen Einfluss auf unser Weltklima ein.
  • Im Gegensatz zur Verbrennung fossiler EnergietrĂ€ger oder gar der Stromgewinnung aus der Atomenergie, ist der produzierte Strom aus einer Solaranlage absolut risikofrei und schĂ€digt nicht die Umwelt oder die Gesundheit des Menschen.
  • Je mehr Ökostrom in das öffentliche Netz eingespeist wird, desto schneller gelingt die Energiewende.

Kann mein Dach bei der Montage der Photovoltaikanlage beschÀdigt werden?

GrundsĂ€tzlich können wir das verneinen. Bei einem SchrĂ€gdach werden die Module mit Montageschienen ĂŒber den Ziegeln befestigt. Diese Module werden mittels speziellen Dachhaltern direkt auf den Dachsparren montiert. Eine ausreichende KĂŒhlung entsteht durch die natĂŒrliche HinterlĂŒftung zwischen Dachbelag und den Modulen. FĂŒr die zusĂ€tzliche Dachbelastung bei einem SchrĂ€gdach sollten Sie eine Mindestreserve von etwa 30kg/mÂČ beachten. Auf einem Flachdach besteht die Möglichkeit der Installation ohne Dachdurchdringung.

Kann der Strom auch direkt genutzt werden?

Es gibt die Möglichkeit, dass Sie wĂ€hrend der DachflĂ€chenverpachtung bzw. Dachverpachtung einen Teil des produzierten Stroms direkt kĂ€uflich erwerben und so selbst nutzen können. Dadurch haben Sie die Möglichkeit gĂŒnstigen und sauber erzeugten Strom zu benutzen. Zudem können Sie sich mit einer Photovoltaik-Anlage durch einen langen Stromertrag gegen steigende Strompreise absichern und der Anlagenbetreiber profitiert gleichzeitig von einem höheren Verkaufserlös.

Wie lange hÀlt eine Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage kann eine Laufzeit von insgesamt etwa 50 Jahren erreichen. Die Leistungsabnahme liegt Studien zufolge bei nur ca. 0,1% pro Jahr. Nach 40 Jahren kann Ihre Photovoltaikanlage also noch ca. 96% der Anfangsleistung erwirtschaften.

Sie wollen Ihr Dach vermieten bzw. Ihre DachflÀche vermieten oder eine kostenlose Dachsanierung?

Folgende Unterlagen benötigen wir von Ihnen fĂŒr eine erstmalige Beurteilung des Daches:

  • Adresse der entsprechenden GebĂ€ude
  • Information ĂŒber aktuelle GebĂ€udenutzung
  • Bilder von außen und von innen das Dach / den Dachstuhl
  • Grundbuchauszug
  • Einen amtlichen Lageplan
  • Unterschriebene Vollmacht zur Netzanfrage an den Energieversorger
Die Vorteile der FlĂ€chenverpachtung fĂŒr Photovoltaikanlagen liegen klar auf der Hand. Ihre Einnahmen sind auf bis zu 20 Jahre via Pachtvertrag garantiert. Investitionskosten und Eigenleistungen bleiben fĂŒr Sie aus. Die Option der Anlagen-Übernahme nach Vertragsende kann Ihre eigenen Stromkosten um ein Vielfaches reduzieren.

Bilder: © countrypixel – fotolia.com, © Simon Kraus – fotolia.com